Was bedeuten die Schlafpositionen der Katze?

kitten lying on surface

Katzen sind Weltmeister im Schlafen. Sie verbringen zwischen 13 und 20 Stunden damit zu schlafen oder zu dösen. Dabei finden wir sie in den komischsten Schlafpositionen. Die Art und Weise wie eine Katze schläft sagt einiges über ihr Wohlbefinden aus und gibt uns Informationen über ihre mentale und physische Gesundheit. Erkennst du eine der Schlafpositionen der Katze bei deinem Stubentiger wieder?

Die verschiedenen Schlafpositionen der Katze hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, z.B. der Umgebung, Temperatur und ob sie sich sicher oder wirklich müde fühlen. Entdecke mit Tierexperte.info und lerne über die Körpersprache deiner Fellnase, warum sie auf die eine oder andere Art schläft.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: Warum Katzen mit der Pfote Wasser trinken.

Die eingerollte Katze

Diese Schlafposition kommt schon aus der Zeit als unser Stubentiger noch in der freien Wildbahn lebte. Eingerollt oder im Halbmond ist sie am besten geschützt vor Wind und Kälte. Sollte sich deine Katze so schlafen legen und ihren Kopf mit den Pfoten bedecken, möchte sie sich sicher und geschützt fühlen. Manchmal schlingt sie auch ihren wärmenden Schwanz um sich, um sich noch mehr zu schützen. In dieser Position solltest du sie auf keinen Fall belästigen oder sie wecken, denn ihre Körpersprache sagt klar aus, dass sie Ruhe braucht.

Schlafposition der Katze: Rolle
Schlafposition der Katze: Rolle

Ausgestreckt

An warmen Sommertagen kann man seine Katze schon mal total ausgestreckt vorfinden. Diese Schlafposition der Katze dient dazu sich über den ganzen Körper abzukühlen. Womöglich ist der Katze warm uns so kann sie sich an frischen Oberflächen, wie z.B. an Fliesen oder kalter Erde abkühlen.

Ausgestreckt
Schlafposition der Katze: Ausgestreckt

Bauch nach oben

Wenn sich eine Katze sehr wohl und sich in ihrem Zuhause geschützt fühlt schlafen sie in gemütlicheren Liegepositionen, die sie allerdings verletzlicher machen. Da sie sich aber sicher fühlt und uns vertraut, kann sie es sich leisten ihren sensiblen Bauch zu präsentieren. Mit der Bauch-nach-oben-Position zeigt uns unsere Samtpfote also, vollkommenes Vertrauen und Wohlempfinden. Solltest du deine Katze so auffinden, kannst du dir sicher sein, dass sie im Moment total entspannt ist.

In einem Mehrfach-Katzenhaushalt kann sich diese Schlafposition der Katze übrigens nur die Alphakatze erlauben. Wenn plötzlich ein neues Mitglied in die Familie aufgenommen wird, Katze, Hund oder menschliches Baby, kann es sein, dass sich dieses Schlafverhalten ändert, bis das nötige Vertrauen aufgebaut wurde. Hierbei ist es wichtig der Katze einen erhöhten Schlafplatz anzubieten, wo der Neuankömmling nicht hinauf kann.

Katze schläft mit Bauch nach oben
Schlafposition der Katze: Bauch nach oben

Klein gemacht und Kopf in der Höhe

Die Katze hat sich klein gemacht, liegt auf ihren Hinterpfoten, die Vorderpfoten eingezogen und den Kopf in der Höhe. Manchmal hat sie wahrscheinlich auch die Ohren nach hinten gestellt und den Körper zum Geschehen abgewandt. Obwohl die Katze die Augen geschlossen hat, schläft sie in dieser Position nicht und ist auch nicht wirklich entspannt. Wenn sich deine Samtpfote so hinlegt bedeutet das, dass sie die Ohren gespitzt hält, ihre Umgebung genau wahrnimmt und jederzeit bereit ist aufzuspringen und zu flüchten. Diese Schlafposition ist die einer unsicheren Katze.

Oft schlafen Neuankömmlinge so, weil sie sich noch nicht ganz an ihr neues Zuhause und die neue Familie gewöhnt haben. In diesem Fall, schlafen sie auch meistens mit halb geöffneten Augen. Nicht zu vergessen, dass kranke Katzen auch in dieser Schlafposition liegen. Solltest du bemerken, dass dein Stubentiger plötzlich und dauerhaft in dieser Position schläft, solltest du einen Tierarzt aufsuchen und mögliche gesundheitliche Krankheiten abklären, wie z.B. Verdauungsprobleme und etwaige Schmerzen, die deine Katze nicht schlafen lässt.

Schlafposition der Katze: Kopf angehoben
Schlafposition der Katze: Kopf angehoben

Klein gemacht mit aufliegendem Kopf

Es handelt sich um die selbe Schlafposition der Katze wie die vorherige, mit Ausnahme, dass die Katze den Kopf auf ihren Pfoten oder am Boden aufliegen hat. Diese Schlafposition ist die vieldeutigste. Die Katze kann sich in dieser Lage auf der einen Seite gut entspannen, aber auf der anderen, sofort aufspringen, sollte es nötig sein. Möglicherweise kann deine Katze im Moment nich feststellen, ob die Situation oder Umgebung komplett sicher ist. Mögliche Gründe könnten sein: Besuch, ein Neuankömmling in der Familie, Geräusche, Lärm, ein Umzug, etc.

 Katze mit gesenkten Kopf
Schlafposition der Katze: Kopf gesenkt

Seitenlage

Die Körpersprache deiner Katze sagt in der Seitenlage ganz klare Glückseligkeit und Problemfreiheit aus. Diese Schlafposition der Katze erlaubt ihr sich komplett zu erholen und ist die beliebteste Schlafweise der Katzen. Sie lieben es ihre Energie auf diese Art aufzuladen, oft mit den Hinterpfoten ganz durchgestreckt. Danach sind sie wieder voll fit und startklar für neue Abenteuer.

Schlafposition der Katze: Seitenlage
Schlafposition der Katze: Seitenlage

Abgedeckte Schlafposition der Katze

Deine Katze liebt Schachteln? Das ist keine komische Angewohnheit, sondern schlicht einfach, Instinkt. Schon die Vorfahren und Wildkatzen lieben es abgedeckt zu schlafen, in ihrem Fall in einer Höhle. Unsere Miezen zwängen sich aber gerne in Schachteln und enge Räume, wie Kleiderschränke. Dieses Verhalten gibt ihnen Sicherheit. Sie brauchen die geschützte Dunkelheit um sich zurückzuziehen, damit sie sehen können, aber selbst nicht gesehen werden.

Schlafposition der Katze: eigenartige Orte
Schlafposition der Katze: eigenartige Orte

Schlafpositionen in Umarmung mit Katze

Katzen schlafen auch gerne in der Nähe seiner Gefährten und dabei umarmen sie sich oft. Das ist ein normales Verhalten unter Artgenossen, jedoch kommt es vor, dass Katzen und Hunde, Nagetiere und Vögel lernen sich zu schätzen und sich zu akzeptieren. In dieser Schlafposition sind sie völlig entspannt und glücklich.

Kitten iin Umarmung
Schlafposition der Katze: Umarmung

Schlafpositionen der jungen Katze

Junge Kitten schlafen in allmöglichen und unmöglichen Schlafpositionen. Sie haben noch keine Erfahrungen, noch kein Leid erfahren, haben keinerlei Angst oder Unsicherheit. Normalerweise schlafen sie einfach da ein, wo sie eben gerade sind und dabei kommen die witzigsten Schlafpositionen raus. Diese scheinen nicht einmal bequem, aber das ist ihnen egal. Sie können mit dem Kopf vom Sofa hängend, gegen ein Möbel anlehnend oder mit allen Vieren von sich, einschlafen.

Schlafposition der Katze: angelehnt
Schlafposition der Katze: angelehnt

Weitere Schlafpositionen der Katze

Wie wir gesehen haben, hängen die Schlafpositionen der Katze von ihrem Wohlbefinden, Stress und Sicherheit ab. Allerdings existieren natürlich weitere Schlafpositionen der Katze, die von Tier zu Tier unterschiedlich sind. Schläft deine Katze bei dir im Bett oder schmiegt sie sich auf der Couch an dich? Manche Katzen schlafen gerne am Fußrand des Bettes, während andere sich sogar auf das Kopfkissen legen. In beiden Fällen ist es ein Zeichen von Liebe und Respekt zu dir, denn an deiner Seite fühlt sie sich sicher und beschützt.

Schlafposition der Katze: erhöhte Schlafposition
Schlafposition der Katze: erhöhte Schlafposition